Dienstag, 16. Oktober 2012

{gastbeitrag} fräulein vintage - DIY mütze


guten morgen meine lieben,

heute zeigt euch fäulein vintage, wie man sich eine mütze selber strickt :)
liebes fräulein vintage - vielen lieben dank für diese anleitung, ich werde mich da mal durchwurschteln :)

**********************

   { Wintermärchen }

 Während die liebe Jules die Schulbank drücken muss, möchte ich euch eine kleine Anleitung vorstellen und hoffe, dass ihr viel Freude mit ihr haben werdet.

Als Jules vor einigen Wochen den Aufruf startete, dass sie Gastblogger sucht, war ich sofort dabei. Mit vielen Ideen im Kopf habe ich überlegt, was das richtige für ihren Blog sein könnte. Frust war da zwangsläufig vorprogrammiert.  Irgendwann fiel mir jedoch auf, dass Jules gerade ihre Liebe zur Handarbeit entdeckt hat. Und jetzt im Herbst, wenn es draußen wieder kalt und ungemütlich wird, können wir alle ein bisschen kuschelige Wärme gebrauchen. Somit möchte ich Jules eine eigene Strickanleitung widmen. Die Mütze ist ein perfektes Anfängermodell und wird jedem leicht von der Hand gehen. Es handelt ich um einen sog. „slouch beanie“, der auch diesen Winter wieder tragbar sein wird.








Ihr benötigt:

 grobe und robuste Wolle ( 100g)
Rundstricknadeln in Größe 8 und 12
  Häkelnadel

Ich habe mich für Online Line 52 Jackengarn entschieden, die für eine Nadelstärke 12 gedacht ist. Möglich ist es auch, mit einem doppelten Faden  zu stricken um die gewünschte Stärke zu erreichen. Die folgende Anleitung orientiert sich an meiner Wolle, kann aber in jeder Hinsicht euren persönlichen Bedürfnissen angepasst werden. Gearbeitet wird in Runden von unten nach oben.

1. Runde: 44 Maschen anschlagen ( bzw. eine Maschenzahl die eurem Kopfumfang entspricht, aber durch 4 teilbar sein sollte, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erhalten).

2.- 8. Runde: Das Bündchen wird in einem rechts-links Muster gestrickt, d.h. die Maschen werden abwechselnd rechts und links abgestrickt. Markiere dir den Rundenanfang, um nicht den Überblick zu verlieren.

9.- 23. Runde: Jetzt arbeitest du nicht mehr eine rechte und eine linke Masche, sondern 2 rechte  gefolgt von zwei linken Maschen.

24.Runde: Jetzt beginnt das Abnehmen der Maschen. Dazu strickst du jede dritte Masche zusammen. Betrachtest du dir das Maschenbild, dann heißt das, die zwei rechten  Maschen werden gemeinsam nach rechts abgestrickt und die linken Maschen wie in den bisherigen Runden gearbeitet.

Runde: Jede zweite Masche wird zusammengestrickt.

und 27.  Runde:  Jede Masche zusammenstricken.

Die letzten Maschen werden auf eine Häkelnadel übernommen, mit einem Arbeitsfaden gesichert und zusammengezogen .  Für die Schleife ziehst du ein längeres Stück der Wolle an der Bruchstelle zwischen Bündchen und Mützenkörper  hindurch. Nimm dafür wieder die Häkelnadel zur Hilfe.







Für Fragen stehe ich euch natürlich gern zur Seite und helfe, wo ich nur kann. Ich wünsche euch noch ganz viel Spaß mit den weiteren Gastbeiträgen.

Danke, dass ich diesen Beitrag schreiben dürfte!

Euer
Fräulein Vintage




 

Kommentare:

  1. Irgendwas fehlt zwischen Runde 24 und 27?!? Hilfe! Ansonsten danke für die Anleitung!

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. 25.Runde: Jede zweite Masche wird zusammengestrickt.

    26. und 27. Runde: Jede Masche wird zusammengestrickt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich bewunder die schoene muetze mal nur ;-)
    Ich weiß das mit dem stricken würde bei mir nicht klappen.

    Saskia

    AntwortenLöschen
  4. Die Mützenist wirklich klasse! Würde gern Stricken können!
    Alles Liebe,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie toll... eine Mütze könnte Ben auch gebrauchen! Danke für die tolle Anleitung! :)

    AntwortenLöschen